Graffiti und Streetart Festival BundeskunstHALL OF FAME in Bonn

Eröffnung der Ausstellung BundeskunstHALL OF FAME in der Bundeskunsthalle in Bonn

Am Donnerstagabend wurde in der Bonner Bundeskunsthalle die Ausstellung BundeskunstHALL OF FAME eröffnet.

Ein Graffiti und Streetart Festival in einem Museum, das hat uns natürlich interessiert.

Als passende Räumlichkeiten wurde die “Straßen”kulisse der vorherigen Karl Lagerfeld-Ausstellung übernommen. Künstliche Betonwände und Bordsteine liefern der gezeigten Kunst einen geeigneten Backround. Dort werden im Laufe des Festivals immer mehr Bilder und Kunstwerke entstehen und die Ausstellungsräume so zur temporären Indoor Hall Of Fame.

 BundeskunsthalleofFame2vorherBundeskunsthallofFame1© Foto: Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland GmbH, 2015

Die Idee, die Ausstellungs als Prozess zu gestalten und den Besucher nicht bereits zu Beginn alle fertigen Bilder zu präsentieren ist spannend und gibt dem interessierten Publikum, das nicht unbedingt selber direkten Zugang zu der Graffiti und Streetart Szene hat, einen sehr direkten Einblick. Graffiti und Streetart ist Kunst im öffentlichen Raum, entsteht spontan, gehört allen und ist meist vergänglich. Genau diese Phänomene werden durch den ständigen Entwicklungsprozess der Ausstellung übermittelt.

Die Kuratoren Allan Gretzki und Robert Kaltenhäuser haben sich dabei ganz bewusst für Künstler aus den beiden Genres Graffiti und Mural Art entschieden. Internationale Größen werden neben Newcomern ausgestellt und zeigen die unterschiedlichen und individuellen Umsetzungsmöglichkeiten dieser beiden sehr ursprünglichen urbanen Kunstrichtungen. Ausgestellt werden Arbeiten von Künstlern wie Boris Tellegen, Felipe Pantone, Honet, Jeroen Erosie und Oz.

Neben einem eher klassischen Ausstellungsbereich mit Kunstwerken, Bildern, Fotos etc. und der stetig wachsenden Hall Of Fame gibt es weitere Möglichkeiten sich aktiv zu beteiligen, wie Workshops, Siebdruck oder ein Sketch Battel.

IMG-20151120-WA0003IMG-20151120-WA0002 IMG-20151120-WA0007 IMG-20151120-WA0009 IMG-20151120-WA0014 IMG-20151120-WA0016IMG-20151120-WA0018 IMG-20151120-WA0020

Installationen, die zum Anfassen einladen, wie die Bildinstallation des Trios Klangfiguren in Zusammenarbeit mit dem Graffitikünstler Semor, zeigen auf anschauliche und optisch sehr ansprechende Weise den Entstehungsprozess eines Graffitipiece. Anstatt eines klassischen Ausstellungskatalogs gibt es ein limitiertes und stetig wachsendes Fanzine zur Ausstellung.

 

 

Alles in allem haben die beteiligten Organisatoren und Kuratoren, alle Helfer und Künstler die BundeskunstHall Of Fame zu einer runden Sache gemacht. Wenn Graffiti und Streetart möglichst authentisch in einem Museum gezeigt werden soll, ist das auf jeden Fall ein guter Ansatz. Die Atmosphäre läd zum verweilen ein, die verschiedenen Ausstellungsformate und natürlich das live Painting läßt keine Langeweile aufkommen. Also schaut es Euch selber an, es gibt Einiges zu entdecken.

Alle Infos zum Graffiti und Streetart Festival Bundeskunsthall of Fame findet ihr hier!